Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Einsatzbericht 10+11-2018

 

Am Samstagmorgen gegen 8 Uhr meldeten Passanten dem Ortsbrandmeister Hooksiel ein Schaf im Wasser in der Nähe des Segelclubs, das Schaf stand am Ufer im Wasser, so das ein Eingreifen der Feuerwehr nicht weiter notwendig war und der Deichschäfer sein Schaf selbst bergen konnte, beim Eintreffen des Schäfers war das Schaf bereits wieder an Land (wie meistens in diesen Fällen).

Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehr Hooksiel im Rahmen der Amtshilfe des Bauhofs zu einer Tierrettung alarmiert. Die Alarmmeldung lautete „Reh im Watt“, am Deich in Höhe Crildumersiel, beim Eintreffen der Feuerwehr war ein Rehbock im Watt außerhalb der Buhnen aus zu machen. Durch den starken Radfahrer und Fußgängerbetrieb am Deich wurde verhindert dass er selbstständig an Land kam. Zunächst mussten die Zuschauer und Gaffer von der Einsatzstelle entfernt werden, das Tier versuchte zwischenzeitlich in die Nordsee bei auflaufendem Wasser zu fliehen. Nach dem der Deich auf ca. 800m frei von Personen war traute sich das Tier wieder in Deichnähe und konnte von der Feuerwehr eingefangen und in eine Transportkiste des Bauhofs verladen werden. Die Feuerwehr und ein Mitarbeiter des Bauhofs transportierten den Rehbock ins Binnenland und ließen ihn wieder laufen. Das Seenotrettungsboot Baltrum der DGZRS (Station Horumersiel) sicherte den Einsatz zwischenzeitlich Seeseitig ab. Nach ca. 2,5 h war auch dieser Einsatz abgeschlossen so dass die Einsatzkräfte der Feuerwehr, der DGZRS und die ebenfalls zur Einsatzstelle entsandte Polizei wieder abrücken konnten.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?